Regionale Besonderheiten

  • Innerhalb der Region Chemnitz treten Höhenunterschiede von mehr als 1000 Metern auf.
  • Der Fichtelberg ist mit 1215 m ü. NN der höchste Berg der Region und des Freistaates Sachsen. An seinem Südosthang liegt Deutschlands höchstgelegene Stadt, Oberwiesenthal (Stadtzentrum 914 m ü. NN).
  • Mit den Außenstellen Oberwiesenthal und Klingenthal des Olympiastützpunktes Chemnitz/Dresden liegen 2 der 3 sächsischen Wintersportleistungszentren in der Region.
  • 154,5 km2 der Region haben Höhenlagen über 800 m ü. NN und rund 20 TEW wohnen in Höhenlagen über 700 m ü. NN. Das ist mehr als 90 % der entsprechenden Höhenlagen Sachsens bzw. mehr als 80 % der dort wohnenden Einwohner.
  • Das sächsische Erzgebirge ist das am dichtesten besiedelte Mittelgebirge Europas und wird auch landwirtschaftlich intensiv genutzt.
  • Der Verdichtungsraum Chemnitz-Zwickau umfasst das größte zusammenhängende Dichtegebiet der neuen Bundesländer außerhalb Berlins.
  • Der Kreis Zwickau ist der einzige hochverdichtete Landkreis der neuen Bundesländer.
  • Die Region ist die Wiege der sächsischen Industrie und weist auch heute noch eine hohe Industriedichte und eine große Branchenvielfalt auf.
  • Das Oberzentrum Chemnitz ist die bedeutendste Stadt der Region und als Bestandteil der Metropolregion Mitteldeutschland die Innovationswerkstatt Sachsens mit einem neu gestalteten Stadtzentrum, einer namhaften Universität und einer weitreichenden kulturellen Ausstrahlung.
    In Chemnitz und seinen Nachbargemeinden lebten am 30. Juni 2010 rd. 387 TEW.
  • Das Oberzentrum Zwickau ist ebenfalls Bestandteil der Metropolregion Mitteldeutschland und der 2. Wirtschaftsschwerpunkt der Region. In einem Umfeld von 15 km Radius um Zwickau lebten am 30. Juni 2010 rd. 277 TEW.
  • Das Oberzentrum Plauen ist die „Hauptstadt“ des Vogtlandes mit bedeutendem Maschinenbau. Insbesondere aber hat die Plauener Stickerei und Spitzenherstellung seit 120 Jahren die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung des Vogtlandes geprägt.
  • Zu den Alleinstellungsmerkmalen des Vogtlandes gehören die sächsischen Staatsbäder Bad Elster und Bad Brambach und der Musikinstrumentenbau von Markneukirchen, Klingenthal und Erlbach.
  • Die sächsische Berghauptstadt Freiberg verfügt mit der Technischen Universität Bergakademie Freiberg über die älteste Technische Hochschule der Welt und wird heute von Unternehmen der Hochtechnologie dominiert.
  • Der erzgebirgische Raum hat große und vielfach einmalige bergbauliche Traditionen (Antragstellung bei der UNESCO als Weltkulturerbe Montanregion Erzgebirge soll nach entsprechender Überarbeitung zum frühestmöglichen Zeitpunkt durch die Bundesrepublik Deutschland gemeinsam mit der Tschechischen Republik als grenzüberschreitendes Projekt erneut erfolgen) und ist auch volkskundlich sehr bedeutsam (z.B. Spielzeugland Seiffen).
  • Die Region ist siedlungsgeschichtlich wie keine andere durch die sogenannten Waldhufendörfer geprägt, die häufig zusammenhängende Siedlungsbänder von mehr als 10 km Länge bilden und überwiegend einen hohen Verstädterungsgrad aufweisen. Addiert man die Ortslängen der Waldhufendörfer der Region ergibt das zusammen 1500 km.


Oberwiesenthal


Karte Raumkategorien


Oelsnitz/Erzgeb.


Diethensdorf