10. Sächsische Regionalplanertagung

Am 11. und 12. Juni 2015 fand in der Lausitzhalle Hoyerswerda, in Zusammenarbeit und gefördert durch die Regionalen Planungsverbände in Sachsen, das Sächsische Staatsministerium des Innern und die Akademie für Raumforschung und Landesplanung, die 10. Sächsische Regionalplanertagung statt.

Sie stellte die gebietsübergreifende bzw. landesgrenzenübergreifende Zusammenarbeit in den Vordergrund. Die Kenntnis über bedeutsame Entwicklungen oder Absichten in Nachbarräumen erlaubt Orientierung und Versicherung für eigene Vorstellungen, Entwicklungsstrategien oder die Festlegung von Zielen und Grundsätzen. Im Hinblick auf die Fortschreibung der sächsischen Regionalpläne werden aktuelle Informationen unabhängig von den gesetzten Beteiligungsregeln in den Planverfahren verfügbar. Die langen Grenzen des Freistaats Sachsen zur Republik Polen (123 km) und zur Tschechischen Republik (454 km) und die eingespielten Kooperationen geben ausreichend Anlass für die Befassung mit den sich bietenden Möglichkeiten und Chancen.

Die seit 1993 zur Tradition gewordene sächsische Regionalplanertagung bot damit zum wiederholten Mal ein Podium, um über die innersächsische und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit vor allem aus dem Blickwinkel regionalplanerischer Problemstellungen zu diskutieren und Lösungsansätze für die Raumentwicklung einem breiten Publikum – auch über den Freistaat Sachsen hinaus – vorzustellen.

Veranstalter und Organisator war der Regionale Planungsverband Oberlausitz-Niederschlesien. Weitere Informationen, das Tagungsprogramm sowie die Vorträge erhalten Sie auf der Homepage des Veranstalters.

Veranstaltungsflyer